Informationen von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten für Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Krankenhäuser/MVZ, Pharmafirmen, Labore, Pflegedienste, Therapeuten und andere Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen
Kein Erotikspielzeug in Apotheken
21.02.2017 | München – Dildos sind auch für Versandapotheken keine apothekenübliche Ware. Das entschied jetzt das Oberverwaltungsgericht Lüneburg.
Für privat genutztes Leasing-Auto keine Sonderzahlung
17.02.2017 | München – In der Praxis kommt es häufig vor, dass die Ehefrau oder die Kinder ein ursprünglich für die Arztpraxis geleastes Auto zunehmend privat nutzen. Dazu hat sich jetzt die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen geäußert.
Keine Steuerermäßigung auf nachträgliche Honorare für Psychotherapeuten (BFH)
02.02.2017 | München – Der BFH hatte sich mit Honorarnachzahlungen der Kassenärztlichen Vereinigung an eine Gemeinschaftspraxis zu befassen. Zur Diskussion stand, ob eine im Zuge dessen ausgelöste Steuerermäßigung greift.
Vertragsarztzulassungen als gesonderte Wirtschaftsgüter (FG)
30.01.2017 | München – Das FG Bremen hat sich mit der Frage befasst wie die Aufwendungen für eine erworbene Vertragsarztzulassung steuerlich zu behandeln sind (FG Bremen, Urteil vom 24.08.2016 – 1 K -67/16 (6); Revision anhängig beim BFH, Az. VIII R 24/16):
Gewinnbeteiligt in der Gemeinschaftspraxis? Das kann leicht zu Scheinselbstständigkeit führen
24.01.2017 | München – Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat in seinem Urteil vom 23. November 2016 (Az. L 5 R 1176/16) die abhängige Beschäftigung einer Juniorpartnerin festgestellt. Der Seniorpartner musste Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen.
Untermieter in der Praxis können als Empfehlung gelten
23.01.2017 | München – In einem Rechtsstreit zwischen zwei Sanitätshäusern ging der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 16. Juni 2016 (Az. I ZR 46/15) auch der Frage nach, ob sich die Untervermietung eines Raumes in einer orthopädischen Praxis an einen Orthopädietechniker und die Duldung von Hinweisschildern mit § 31 Abs. 2 der Berufsordnung für Ärzte in Bayern…
Gesundheitswesen – Sozialversicherungsrechtliche Änderungen zum Jahreswechsel, die Sie kennen sollten
20.01.2017 | München – Der Gesetzgeber sorgt jährlich für Änderungen im Sozialversicherungsrecht. Diese wirken sich sowohl auf Sie als Arbeitgeber als auch auf Ihre Arbeitnehmer aus. Für das Jahr 2017 ergeben sich daher einige Neuerungen, die Sie als Arbeitgeber im Bereich des Gesundheitswesens kennen sollten. Betriebsnummer nur noch elektronisch: Wurden in der Vergangenheit Betriebsnummern in der Regel…
Alle Beiträge…