Informationen von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten für Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Krankenhäuser/MVZ, Pharmafirmen, Labore, Pflegedienste, Therapeuten und andere Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen
Arzthaftung: Haftungsfallen, wohin man blickt
08.08.2016 | München – Ein Arzt, der im privaten Umfeld mit medizinischen Fragestellungen konfrontiert wird, haftet im Ergebnis für sein Verhalten wie während seiner regulären Tätigkeit. In den meisten Fällen wird jedoch die Schwelle zur (Be-)Handlung gar nicht überschritten sein.
Schadensersatz bei verspäteter Lohnabrechnung seit dem 01.07.2016 möglich
02.08.2016 | München – Seit dem 01.07.2016 sollten Praxisinhaber bei der rechtzeitigen Bezahlung von Löhnen und Gehältern besonders sorgfältig sein, denn in Zukunft kann Schadensersatz bei verspäteter Entgeltabrechnung verlangt werden.
Notfalldienst: Auch Belegärzte kommen an die Reihe
01.08.2016 | München – Die Pflicht zur Teilnahme am ärztlichen Notdienst besteht für alle Vertragsärzte, auch wenn sie belegärztlich tätig sind. Im März 2016 urteilte das Bundessozialgericht (BSG), dass auch Beleger den bei den meisten Ärzten unbeliebten Notdienst ausfüllen müssen (Az. B 6 KA 7/15 R).
Steuerhinterziehung führt nicht automatisch zum Entzug der Approbation
27.07.2016 | München – Im vorliegenden Fall war gegen einen Apotheker wegen der Verkürzung von Steuern in einer Höhe von insgesamt knapp 92.000,00 EUR ein Strafbefehl mit einer Geldstrafe von 300 Tagessätzen in Höhe von jeweils 400,00 EUR, in Summe 120.000,00 EUR, verhängt worden.
Studie der Hochschule Fresenius in Kooperation mit Ecovis: Ambulante spezialfachärztliche Versorgung – Bayerische Ärzte nutzen das Angebot kaum
26.07.2016 | München – Um die Betreuung und Behandlung der Patienten mit schwer therapierbaren Krankheiten zu verbessern, hat der Gesetzgeber 2014 die „Ambulant spezialfachärztliche Versorgung“ eingeführt. Unter bestimmten Bedingungen können daran niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser teilnehmen, die sich ohne einen Gesellschaftervertrag zu Ärzteteams zusammenschließen.
Berufshaftung/PartGmbB: Reine Augenwischerei
25.07.2016 | München – Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung – eine sinnvolle Rechtsform für die Arztpraxis? Beim Zusammenschluss oder bei der Aufnahme von Partnern einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis haben die Gesellschafter oft die Sorge, für ärztliche Behandlungsfehler ihrer Kollegen geradestehen zu müssen.
Umsatzsteuer: Versteuern oder nicht – das ist hier die Frage
18.07.2016 | München – Der deutsche Fiskus nimmt ärztliche Leistungen immer genauer unter die Lupe, denn nicht alle Behandlungen sind von der Umsatzsteuer befreit. Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) scheint es, als wenn die Finanzverwaltung immer mehr ärztliche Leistungen, die keine direkten Heilbehandlungen darstellen, der Umsatzsteuer unterwerfen will.
Alle Beiträge…