Informationen von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten für Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Krankenhäuser/MVZ, Pharmafirmen, Labore, Pflegedienste, Therapeuten und andere Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen
Versteuern oder nicht – das ist hier die Frage
18.07.2016 | München – Der deutsche Fiskus nimmt ärztliche Leistungen immer genauer unter die Lupe, denn nicht alle Behandlungen sind von der Umsatzsteuer befreit. Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) scheint es, als wenn die Finanzverwaltung immer mehr ärztliche Leistungen, die keine direkten Heilbehandlungen darstellen, der Umsatzsteuer unterwerfen will.
Sechs Fragen an Dr. Johannes Kögler
11.07.2016 | München – Der Bonner Mediziner ist nicht nur Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin, sondern auch Proktologe, Sportmediziner und Lehrbeauftragter für Allgemeinmedizin an der Universität Bonn, Schulmediziner sowie ausgebildet in Naturheilverfahren. Bislang in einer Einzelpraxis tätig, hat er im vergangenen Jahr eine Praxis-Klinik eröffnet.
Praxiserfolg mittels Branchenvergleich messen
04.07.2016 | München – Der Gesundheitsmarkt gilt mittlerweile als Deutschlands größter Wirtschaftssektor und größter Arbeitgeber. Zukunftsinstitute sehen durch demografische Entwicklung und Urbanisierung insbesondere die integrierte ambulante medizinische Versorgung als FMegatrend, der nicht nur wirtschaftliche Chancen, sondern auch Risiken für selbstständige Ärzte birgt. Technologische Veränderungen und auch neue Krankheiten bei steigender Lebenserwartung verändern die Nachfrage nach medizinischen Dienstleistungen…
Neues zur Abrechnung palliativmedizinischer Leistungen durch Hausärzte
21.06.2016 | München – Derzeit können Hausärzte palliativmedizinische Leistungen abrechnen ohne eine spezielle Qualifikation hierfür vorzuweisen. Dies könnte sich in absehbarer Zeit ändern, da mit dem neuen Hospiz- und Palliativgesetz neue EBM-Leistungspositionen geschaffen werden sollen. Betroffen ist insbesondere die Schnittstelle zwischen palliativmedizinisch tätigen niedergelassenen Ärzten und Hospizen. Die Vergütung soll extrabudgetär erfolgen, die Leistungen liegen also außerhalb…
Bayerische Finanzbehörden verlangen bald Umsatzsteuererklärungen von Ärzten
03.06.2016 | München – Bisher forderten die Finanzämter in der Regel bei Ärzten, die in der Vergangenheit ausschließlich umsatzsteuerfreie Umsätze aus ihrer ärztlichen Tätigkeit erzielten, keine Umsatzsteuererklärungen an.
Gemeinschaftspraxen müssen Anstellungsgenehmigungen künftig für die gesamte Praxis beantragen
01.06.2016 | München – Anders als bisher „hängen“ Anstellungsgenehmigungen nun nicht mehr an einem einzelnen Partner, sondern wie andere Mitarbeiter auch, an der gesamten Praxis. Mit seinem Urteil vom 4.5.2016 (B 6 KA 24/15 R) beendet das BSG die bisherige Praxis der Zulassungsgremien, nach der die vertragsärztliche Genehmigung zur Anstellung eines Arztes und die zivilrechtliche und steuerrechtliche…
Neuregelung für Krankenkassen und Ergotherapeuten: Rahmenempfehlung in Kraft getreten
17.05.2016 | München – Der GKV-Spitzenverband und der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e. V. (DVE) haben eine neue Rahmenempfehlung für Ergotherapeuten beschlossen, die zum 01. Mai 2016 in Kraft getreten ist.
Alle Beiträge…