Informationen von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten für Ackerbaubetriebe, Milchviehhalter, Viehzüchter und Mastbetriebe, Reiterhöfe, forstwirtschaftliche Betriebe.

Mindestlohn ab 2018: Was müssen Arbeitgeber bis dahin beachten?
16.10.2017 | Ab dem 01.01.2018 gilt auch in der Landwirt-und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau der gesetzliche Mindestlohn von derzeit 8,84 Euro. Was Sie als Arbeitgeber in der Übergangsphase berücksichtigen müssen, erfahren Sie hier.
Mehrwertsteuer: Vorsteuervorteil bei Organschaft futsch
12.10.2017 | Eine neue Sichtweise der Finanzverwaltung gefährdet den Vorsteuervorteil bei der Umsatzsteuer. Insbesondere landwirtschaftliche Betriebe in der Rechtsform GmbH & Co. KG müssen aufpassen.
Kassen sind auch ohne tägliche Zählung ordnungsgemäß
09.10.2017 | Kassen müssen unter Umständen nicht jeden Tag gezählt werden, um ordnungsgemäß zu sein. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden. Das erleichtert Landwirten mit Blumenfeldern oder Milchautomaten das Leben.
Sturmschäden: Bis 15. November Räumungszuschuss beantragen
05.10.2017 | Das Bayerische Landwirtschaftsministerium hat die bereits zugesicherte Hilfe für die Beseitigung von Sturmschäden in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau konkretisiert. Auch bei der Antragsstellung gibt es Hilfe.  
Sind Essig und Salz Pflanzenschutzmittel?
02.10.2017 | Essig und Salz sind im Haushalt oder auch im Garten bewährte Mittel gegen Schimmel, Unkraut oder Ungeziefer. Nun soll es sich dabei um Pflanzenschutzmittel handeln? Das Oberlandesgericht Oldenburg beschäftigte sich nun mit der Frage, ob es sich dabei um Pflanzenschutzmittel handelt.
Bio-Imkerei Fähnle: Süüüüß!!
28.09.2017 | Ohne Bienen keine Ernte – und kein Honig. Imkermeister Claus Uwe Fähnle in Königsbronn-Zang stellt seine Bio-Imkerei vor.
Frostgeschädigte Obst- und Weinbaubetriebe bekommen Entschädigungszahlungen
25.09.2017 | Anfänglich frühlingshafte Temperaturen, gefolgt von unerwartetem Spätfrost sorgten im Frühjahr 2017 für Vegetationsschäden an den Pflanzenbeständen. Rund 3.800 Hektar der bayerischen Obst- und Weinbaugebiete sind betroffen. Die Bayerische Staatsregierung kündigte jetzt Entschädigungszahlungen für die betroffenen Betriebe an.
Entschädigungen für öffentliche Baumaßnahmen: Was unterm Strich bleibt, zählt
21.09.2017 | Braucht der Staat Grundstücke für öffentliche Baumaßnahmen, sind satte Entschädigungen dafür natürlich schön. Doch die absolute Summe allein bringt nichts, denn das Finanzamt redet dabei ein wichtiges Wort mit.  Die Planung überregionaler Baumaßnahmen, etwa für Straßen, Überlandleitungen, Windräder oder die künftigen Stromtrassen, kann bei vielen Landwirten heftige Probleme auslösen. „Da ist zunächst einmal die Prüfung, ob und mit…
Ermäßigte Mehrwertsteuer für Brezel-Verkäufer im Bierzelt
18.09.2017 | Die Brezel-Verkäufer in den Bierzelten müssen dieses Jahr nur 7 Prozent Mehrwertsteuer für eine Brezel ans Finanzamt abführen, so der Bundesfinanzhof. Die Folge: Dem Brezelverkäufer bleibt mehr Geld.
Geschädigte Waldbesitzer bekommen 100 Millionen Euro Soforthilfe
14.09.2017 | Auf Kabinettsbeschluss hat der Ministerrat eine Soforthilfe in Höhe von 100 Millionen Euro für die vom Gewittersturm „Kolle“ beschlossen. Die Hilfe gibt für geschädigte Waldbesitzer in den Landkreisen Passau und Freyung-Grafenau.
Vorherige Beiträge…