Informationen von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten für Ackerbaubetriebe, Milchviehhalter, Viehzüchter und Mastbetriebe, Reiterhöfe, forstwirtschaftliche Betriebe.

Glyphosat weiterhin erlaubt – aber mit Einschränkungen
24.08.2016 | Das Herbizid Glyphosat kann für weitere 18 Monate verwendet werden, so der Beschluss der Kommission. Der Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels soll aber verringert werden.
Investitionsabzugsbetrag auch vor der Hofübergabe noch möglich
22.08.2016 | Mit dem Urteil vom 10. März widerspricht der Bundesfinanzhof der Finanzverwaltung. Demnach ist ein Investitionsabzugsbetrag auch möglich, wenn die unentgeltliche Betriebsübertragung schon beschlossen ist, und somit die Investition vom Betriebsübernehmer getätigt wird.
Karpfhamer Fest: 10-jähriges Jubiläum
19.08.2016 | In diesem Jahr feiern wir unsere 10-jährige Teilnahme an der Rottalschau. Feiern Sie dieses kleine Jubiläum vom 2. bis 6. September 2016 mit uns und kommen Sie in die Agrarhalle, Stand 6111. Wir haben einiges für Sie vorbereitet – lassen Sie sich überraschen.
Neue Teilbetriebs-Definition in der Land- und Forstwirtschaft?
15.08.2016 | Das Finanzgericht Münster hat in einem Fall entschieden, dass bei der Aufteilung eines landwirtschaftlichen Betriebs schon ab einer Fläche von 3.000 m² eigenständige Teilbetriebe entstehen können. Wie wird sich der Bundesfinanzhof dazu äußern?
ECOVIS agrar – Ausgabe 3/2016
08.08.2016 | Gewinne kassieren ohne Steuern Auch künftig von der Möglichkeit der steuerfreien Wiederanlage profitieren Mietminderung und Schadensersatz Die Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern Wann der Fiskus mitzahlt Die neuen Abschreibungsregeln für Blockheizkraftwerke Schaukeln statt zahlen Interessante Steuersparmodelle für die Vermögensüertragung Downloaden Sie diese Ausgabe als PDF-Datei!
Drohende Steuernachzahlungen bei Bewirtschaftungsverträgen
08.08.2016 | Als Bewirtschaftungsverträge werden Dienstverträge bezeichnet, in denen Arbeiten vom Betriebsinhaber an einen anderen Landwirt übertragen werden: Das unternehmerische Risiko verbleibt dabei beim Betriebsinhaber. Der Auftragnehmer erhält eine angemessene Vergütung für seine Leistungen. Wie solche Verträge allerdings zu steuerlichen Problemfällen werden können, erfahren Sie hier.
Steuererleichterungen für die Land- und Forstwirtschaft
08.08.2016 | Am 5. Juli veröffentlichte die CDU/CSU-Fraktion ihre geplanten steuerlichen und wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen in der Land- und Forstwirtschaft. Was dort beschlossen wurde, erfahren Sie hier.
Ab 2018 gilt der gesetzliche Mindestlohn in der Land- und Forstwirtschaft
01.08.2016 | Ab dem 1. Januar 2017 soll der gesetzliche Mindestlohn wieder steigen: Die Mindestlohn-Kommission sieht ab nächstem Jahr eine Erhöhung von 48 Cent pro Stunde vor. Die Arbeitnehmer können sich dann auf mindestens 8,84 Euro anstatt 8,50 Euro brutto freuen.
KFZ-Steuer: Entwurf zur Steuererleichterung für Sonderfahrzeuge
25.07.2016 | Nach einem Vorschlag der Linken soll die Besteuerung von Sonderfahrzeugen, insbesondere von land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen, erleichtert werden. Dazu legte die Fraktion einen Entwurf zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes vor.
Käse ohne Milch kein Käse
22.07.2016 | Auf Beschluss des Landgerichts Trier dürfen Produkte, die keine tierische Milch enthalten, nicht als „Käse“ oder „Cheese“ vermarktet werden. Das gilt natürlich auch für vegetarische oder vegane Waren.
Vorherige Beiträge…