Leutheusser-Schnarrenberger im „Google-Lösch-Beirat“

05.08.2014

Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) wurde zum Mitglied in Googles „Lösch-Beirat“ erkoren. Nachdem der Internetkonzern durch das Urteil des EuGH zum „Recht auf Vergessenwerden“ (Az. C-131/12) zur Löschung personenbezogener Daten verpflichtet wurde, sofern die betreffende Person daran ein berechtigtes Interesse hat, gingen zahlreiche Löschanträge bei dem Suchmaschinen-Betreiber ein. Diese will Google mithilfe eines Beirats bestehend aus externen Experten aus Wissenschaft, Medien, Datenschutz, Zivilgesellschaft und Technologie bearbeiten. Die ehemalige Bundesjustizministerin wird das achtköpfige Gremium von deutscher Seite aus beraten.