Share >

Börsengang von Skype durch Markenrechtsstreit beeinträchtigt

Der englische Pay-TV-Sender „BSkyB“, wie der deutsche Bezahlsender Sky zur Murdoch-Gruppe gehörig, hat in diversen Ländern Widersprüche gegen die Markenfamilie des Internettelefonieunternehmens „Skype“, Marktführer in dieser Branche, eingelegt. Es soll eine markenrechtliche Verwechslungsgefahr zwischen „Sky“ und „Skype“ bestehen.

Sollte eine Umfirmierung erforderlich werden, dürfte dies den Unternehmenswert von Skype, derzeit im Börsengang befindlich, erheblich beeinträchtigen.

Die Widersprüche gehen teilweise schon bis in das Jahr 2005 zurück, die Entscheidungen stehen größtenteils noch aus. Soweit bekannt, unterlag in einzelnen bereits entschiedenen Fällen in der Schweiz und in der Türkei indes BSkyB.