Herzensprojekte – unsere jungen Rechtsanwälte engagieren sich
Share >

Herzensprojekte – unsere jungen Rechtsanwälte engagieren sich

Die jungen Ecovis-Rechtsanwälte unterstützen gemeinsam mit der Stiftung Ecovis & friends ihr ganz persönliches Herzensprojekt.

Kinderaugen zum Leuchten bringen

Einmal Lokführer sein, einmal den Eiffelturm sehen, einmal einen Strand mit einem Pferd entlang reiten… neben dem Gesundwerden haben kranke Kinder auch andere Träume.

Nicole Golomb, Rechtsanwältin für Arbeitsrecht in Regensburg, spendet zusammen mit der Stiftung Ecovis & friends an ihr ganz persönliches Herzensprojekt: Der Verein Herzenswünsche e. V. erfüllt die Wünsche von schwer kranken Kindern und Jugendlichen. Gegründet wurde der Verein 1989. Als Vorbild diente die amerikanische Organisation „make a wish“. Neben den individuellen Wunscherfüllungen gibt es auch ein ständig laufendes Programm, das therapeutisches Reiten, Klinik-Clowns oder Musiktherapie bietet.

Sabine Bauer ist eine von über 60 Betreuerinnen deutschlandweit und stolz auf vergangene Projekte, die der Verein verwirklichen konnten. Sie erzählt uns bei ihrem Besuch in der Regensburger Kanzlei: „Eines meiner Lieblingsprojekte ist das der jungen Dilan im Jahr 2017. Ihr sehnlichster Wunsch war es, dass sie ihre Modeentwürfe in einer Fashionshow verwirklicht sehen kann. Herzenswünsche fand tatsächlich zehn Schneiderinnen, die die Zeichnungen von Dilan Realität werden ließen. Eine Agentur organisierte eine Modenschau und es kamen mehr als 100 Gäste. Durch die Mithilfe vieler Freiwilliger wurde im Nachgang noch ein Film und ein Fotobuch mit professionellen Aufnahmen erstellt.“

Die Goldbach Werkstatt in Nürnberg töpfert im Garten

Valentin Frankrone, Rechtsanwalt bei Ecovis in Nürnberg, hat sein Herzensprojekt gefunden: „Ich habe die Goldbach Werkstatt in Nürnberg unterstützt. Somit konnte sie einen neuen Pavillon kaufen, der Töpfern draußen im Schatten möglich macht.“

Die Goldbach Werkstatt Nürnberg ist eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung des freien Trägervereins Camphill Gemeinschaft Nürnberg e. V. In den verschiedenen Werkstätten arbeiten derzeit etwa 50 Betreuer zusammen mit Menschen mit Behinderung. Neben der Töpferwerkstatt gibt es beispielsweise eine Schreinerei, eine Schneiderei und auch eine Weberei. Die Goldbach Werkstatt verbindet Berufsbildung und Arbeitsförderung mit sozialer Integration.

Weitere Informationen zur Goldbach Werkstatt Nürnberg: www.goldbach-werkstatt.de

Fördern wo Ressourcen fehlen

Marianne Schulz, Rechtsanwältin bei Ecovis in Leipzig, unterstützt gemeinsam mit der Ecovis & friends Stiftung den Förderverein Kinderträume aus Bad Schmiedeberg. Aufgewachsen ist sie im ländlich gelegenen Bad Schmiedeberg. Sie schätzt die Arbeit des Vereins sehr.

Der Verein unterstützt die Arbeit der Schulen und Kindertagesstätten. Er möchte die Entwicklung der Kinder angenehmer und interessanter gestalten. Insbesondere fördert der Verein die kulturelle Arbeit sowie Initiativen und Maßnahmen der Kinder- und Jugendförderung sowie der Betreuung. Darüber hinaus fördert der Verein Kinderträume immer wieder notwendige Anschaffungen und Projekte für Freizeit- und Sporteinrichtungen.

„Wir unterstützen die Einrichtungen bei allen Wünschen, die sie haben. Sei es bei neuen Spielgeräten für die Außenanlage, Umweltprojekten oder auch bei der Berufsvororientierung während des Ferienprogramms“, sagt die Vorsitzende des Vereins, Elke Kurzke. „Unser Ziel ist es, Leben und Lernen im ländlichen Raum zu verbinden.“

Weitere Informationen zum Förderverein Kinderträume aus Bad Schmiedeberg: www.foerderverein-kindertraeume.de

„Fußball kennt keine Grenzen!“

So lautet das Motto des Vereins Team Bananenflanke. Im Mittelpunkt stehen geistig beeinträchtigte Kinder und Jugendliche, die Fußball spielen möchten. Das Projekt findet mittlerweile deutschlandweit Interesse und es entstehen laufend neue Vereine.

So wurde auch Thomas Skora, Rechtsanwalt bei Ecovis in Weiden auf dieses innovative Fußballprojekt aufmerksam. Er unterstützt zusammen mit der Stiftung Ecovis & friends das 2021 gegründete Team Bananenflanke Nordoberpfalz e.V. – Thomas Skora findet das Projekt besonders toll, weil Kindern mit geistiger Behinderung in „normalen“ Sportvereinen die Teilnahme oft verwehrt bleibt. Dank des Fußballvereins können die Kinder Freundschaften knüpfen und einfach Spaß haben.

Eine der beiden Vereinsvorstände ist Susanne Höchtl. „Bei uns geht es mehr als nur um Fußball. Wir möchten bei den Kindern und Jugendlichen Emotionen wecken, Persönlichkeiten und auch soziale Kompetenzen fördern. Dies gelingt spielerisch mit Trainings und Turnieren. Auch das Selbstwertgefühl wird durch solche sportlichen Erfolge gestärkt“, erläutert sie die Vereinsziele.

Weitere Informationen und alle Standorte der Teams Bananenflanke e.V. finden Sie unter: https://www.team-bananenflanke.de/