Basketball Leben e.V. – Sportplatz Bögöz, Rumänien

09.09.2017

Die Kinder im rumänischen Bögöz wollten Basketball spielen – doch für einen Sportplatz fehlte das Geld. „Basketball Leben“ hat diesen Platz gebaut. Mit dem Verein „Basketball Leben e.V.“ soll nicht nur Basketball nach Bögöz gebracht, sondern auch der Austausch zwischen rumänischen und deutschen Basketballspielern gefördert werden.

Das Projekt
Beim Sport ist egal, wo man herkommt. Es ist egal, ob man Roma ist oder Waise, ob die Eltern Bauern sind oder Schreiner. Es geht darum, dass man gemeinsam für eine Sache kämpft. Mit der Gründung des Vereins „Basketball Leben e.V.“ wollen wir den Kindern in Bögöz eine sportliche Perspektive bieten und gleichzeitig Werte wie Respekt, Zusammenhalt und Toleranz vermitteln. Die Kinder und Jugendlichen von Bögöz haben kaum Perspektiven. Sport- und Freizeitangebote gibt es nicht. Selbst der Schulsport findet in einem kleinen Klassenzimmer statt. Nachmittags sind sie oft sich selbst überlassen. Dann zieht es sie auf die Straße. Mit der Gründung eines Basketballteams können die Kinder und Jugendlichen aus Bögöz ihre Freizeit selbst in die Hand nehmen.

Der Ort
Bögöz ist ein Dorf im Szeklerland, Siebenbürgen, die hauptsächlich von Szeklern bewohnt wird, der ungarischen Minderheit Rumäniens. Auch sieben Jahre nach dem EU-Beitritt Rumäniens ist die Armut weit verbreitet. Das gilt besonders für die ländlichen Regionen – und damit auch für Bögöz. Die meisten Menschen in der Region sind Landwirte, auch Kinder müssen ihren Eltern schon früh bei der Arbeit helfen. Infrastrukturell ist das Szeklerland unterentwickelt. Mal eben den Bus nehmen, um zum Training in den nächsten Ort zu fahren? Was für viele Kinder in Deutschland selbstverständlich ist, ist für die Einheimischen undenkbar – der einzige Zug, der Bögöz anfährt, passiert das Dorf nur wenige Male am Tag – wenn überhaupt.

Die Kinder
Basketball Leben möchte für die Kinder und Jugendlichen in Bögöz eine sportliche Perspektive schaffen. Aber die Aktivitäten der rumänischen Kinder sind nicht unser einziges Anliegen: Jedes Jahr begleiten Münchner Kinder das Projekt. Unser Ziel: Die Förderung von interkulturellem Austausch und die Sensibilisierung für andere Kulturen. Die Erkenntnis, dass es auch andere soziale Hintergründe gibt und dass nicht alle Länder in der Europäischen Union gleich funktionieren. Wir möchten den Diskurs anregen und auch zeigen, dass es nicht nur zwischen den deutschen und rumänischen Kindern Unterschiede gibt. Denn auch unsere Münchner Kinder kommen aus unterschiedlichen finanziellen Verhältnissen. Spenden haben es uns möglich gemacht, dass wir in den letzten zwei Jahren einige Kindern mit nach Rumänien nehmen konnten, deren Eltern sich die Reisekosten eigentlich nicht leisten können.

Die nächsten Schritte
Bislang konnte der Verein mit gesammelten Spenden Fundament, Asphalt und Körbe für einen sogenannten „Freiplatz“ finanzieren. Dieser Platz steht mittlerweile in Bögöz – mitten im Dorf, für jeden zugänglich. Bilder davon posten wir regelmäßig auf Facebook. Langfristig soll eine Halle gebaut werden, damit die Kinder ganzjährig trainieren können.

Mehr Informationen:
Facebook: www.facebook.com/basketballleben
Instagram: www.instagram.com/basketball_leben

Kontakt:
Basketball Leben e.V.
Friedrichstr. 23, 80801 München
Projektleitung: Sandy Lorenz
E-Mail: vorstand@basketball-leben.com
Eingetragener Verein, Amtsgericht München: VR 206199

Die Fotos sind von Basektball Leben e.V.