Kunststoffdeckel gegen Polio

13.06.2018

Hilft Kunststoff gegen Polio? Nein. Aber mit Kunststoffdeckeln können Sie Polio-Impfstoffe finanzieren. Ecovis & friends unterstützt die Aktion.

Die Kampagne „End Polio Now“

In Deutschland ist Polio, also Kinderlähmung, dank Impfungen besiegt. In anderen Ländern leider nicht, denn dort fehlt es an ausreichend Impfstoff. Dabei kann jeder von uns ganz einfach helfen, den Impfstoff zu finanzieren – indem er bei der internationalen Kampagne „End Polio Now“ mitmacht.

So funktioniert’s

Wollen Sie die Kampagne „End Polio Now“ unterstützen? Dann müssen Sie lediglich die Kunststoffdeckel und -Schraubverschlüsse von Milch-, Saftkartons oder Getränkeflaschen sammeln. Die Deckel verkaufen Sie an spezielle Recyclingunternehmen. Von dem Erlös kauft der Verein Deckel drauf e.V. Polio-Impfstoffe. Dabei sind 500 Deckel 50 Cent wert. Das entspricht einer Impfdosis.

Ecovis & friends verdoppelt den Betrag

Auf jede 500 gesammelten Deckel und den 50-Cent-Erlös gibt Ecovis & friends noch einmal 50 Cent dazu. Das heißt, dass dann sogar zwei Kinder geimpft werden können. In den Ecovis-Zentralen München und Chemnitz gibt es schon Sammelboxen. Weitere Boxen in den über 100 Ecovis-Kanzleien werden sicherlich folgen.

So können Sie mitmachen

Sie möchten in Ihrer Kanzlei auch sammeln und den Betrag von Ecovis & friends verdoppeln lassen? Dann melden Sie sich bei Michael Sabisch. Er sagt Ihnen, wie und wo Sie sammeln können und wie Ecovis & friends den Betrag verdoppelt. Sie können natürlich auch Ihren Mandanten von der Aktion berichten. Bis Januar 2018 wurden schon 360 Tonnen Plastikdeckel gesammelt. Auch der Rotary Club sowie die Bill & Melinda Gates Stiftung unterstützen das Projekt.

Sammelbox bekleben

Ihre Sammelbox können Sie mit dem schönen Ecovis & friends-Motiv bekleben, das Sie hier herunterladen können: Hier das Motiv zum Download

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier: www.deckel-drauf-ev.de. Dort können Sie auch direkt spenden.