Trotz großer Entfernung eng im Lohn-Team arbeiten
Share >

Trotz großer Entfernung eng im Lohn-Team arbeiten

Wie funktioniert das, wenn man 700 Kilometer vom eigentlichen Arbeitsort entfernt wohnt? Für Lohnsachbearbeiterin Julia Nakladal ist das kein Hindernis.

Bei Löhnen und Gehältern ist die Digitalisierung längst Alltag. Das zeigt sich nicht nur in der elektronischen Gehaltsabrechnung. Auch die Arbeitsabläufe sind durchweg digital. Persönlicher Mandantenverkehr ist kaum noch notwendig, Abrechnungsunterlagen gibt es fast nur digital. Folglich läuft die Kommunikation automisch auf E-Mail und Telefon hinaus – wieso dann nicht auch über 700 Kilometer entfernt vom eigentlichen Firmensitz entfernt arbeiten?

Das dachte sich auch Julia Nakladal, Lohnsachbearbeiterin aus dem Lohnzentrum Rostock. Zuerst zog sie von Rostock-Bentwisch über Zwickau nach Wiesbaden und ist nach wie vor Teil des Teams in der Ecovis Zentrale in Rostock.

Da von Anfang an bekannt war, dass sie aufgrund des Berufs ihres Partners nicht lange an einem Ort bleiben kann, war Remote Work für die 25-Jährige eine gute Alternative. „Das remote Arbeiten funktioniert genauso gut, wie das Arbeiten im Büro“, sagt Julia Nakladal. „Ich bin nicht ortsgebunden, kann meine Arbeit trotzdem machen und fühle mich auch weiterhin mit meinem Team verbunden.“

Geregelte Arbeitsabläufe schaffen die Basis für Flexibilität bei Ecovis

Das Thema Lohn ist sehr dynamisch: Es entwickelt sich immer weiter, neue Gesetze, neue Mandantenfragen und ständig wechselnde Themen fordern Julia Nakladal immer wieder aufs Neue. Ohne feste Strukturen jedoch wäre diese Arbeit kilometerweitentfernt vom Lohnzentrum nicht möglich. So tauscht sie sich bei wöchentlichen Online-Teammeetings über aktuelle Themen mit Ihren Kolleginnen aus, kann ihre Aufgaben besprechen und ihr Arbeitspensum genau einteilen. „Das mag ich an meiner Arbeit“, sagt sie.

Auch persönliche Treffen kommen nicht zu kurz. Bei Firmenveranstaltungen, Weiterbildungen oder bei einem Besuch vor Ort kann Julia Nakladal sich mit ihren Teamkolleginnen und -kollegen austauschen. Der persönliche Kontakt liegt ihr sehr am Herzen. Ursprünglich ist Julia Nakladal gelernte Kauffrau für Büromanagement und durch Zufall in die Lohnbuchhaltung gerutscht.  „Ich finde das Aufgabengebiet jetzt super spannend“, sagt sie.

Es lohnt sich also wirklich, die verschiedenen Aufgabengebiete bei Ecovis genauer anzuschauen. Ob Lohnbuchhaltung oder vielleicht doch Steuerrecht, bei Ecovis finden wir für jede Situation die passende Lösung – remote oder klassisch im Büro.

Hier kommen Sie zu unseren aktuellen Stellenangeboten: https://www.ecovis.com/stellenangebote/alle-stellenanzeigen/