Ausbildung – Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Die Fakten

  • Anerkannter Ausbildungsberuf
  • Duale Berufsausbildung
  • Lernorte: Ecovis Kanzlei und Berufsschule – Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Optimalerweise hat man einen mittleren Bildungsabschluss in der Tasche oder die allgemeine Hochschulreife.

Geeignet sind Menschen, die von sich behaupten können:

Ich bin sorgfältig.
Akten und Register müssen korrekt geführt werden – Termine und Fristen sind sehr genau einzuhalten.
Ich bin verschwiegen und verantwortungsbewusst.
Laufend Umgang mit sensiblen Daten von Mandanten
Ich kann gut mit Menschen umgehen.
Enger Kontakt mit Mandanten und deren Anliegen
Ich bin fit in Rechtschreibung und kann mich gut ausdrücken.
Schreiben an Mandanten und Behörden gehören zu den Kernaufgaben.
Ich habe Hintergrundwissen in Wirtschaft und Recht.
Ein Interesse über die Schulkenntnisse hinaus schadet nicht.
Ich habe Interesse an Mathematik.
Um zu verstehen, was unsere Mandanten erfolgreich macht, braucht man Kenntnisse in den Grundrechenarten.

So sieht die Arbeitswelt als Rechtsanwaltsfachangestellte/r bei Ecovis aus:

Der Kern der Arbeit ist die Unterstützung von Rechtsanwälten und -anwältinnen der Kanzleien bei Mandanten. Hier sind Besprechungstermine mit Mandanten zu vereinbaren. Akten und Register sowie Termin-, Fristen- und Wiedervorlagekalender müssen geführt werden. Weiterhin gehört zu den Aufgaben, Schriftsätze für Zivil- und Strafprozesse oder Miet- und Arbeitsgerichtsstreitigkeiten anzufertigen. Zudem berechnen Rechtsanwaltsfachangestellte Forderungen und bereiten Schriftstücke für Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen vor. Daneben überwachen und verbuchen sie die Zahlungseingänge und bearbeiten die gesamte Korrespondenz.