Unternehmensnachfolge Praxis

Persönlich gut beraten

Mehr als 100 Mal in Deutschland: Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater:
- zur Beratersuche...

Unternehmensnachfolge: Praxis übernommen und läuft!

12.07.2018

Der Internist Andreas Klüter hat vor vier Jahren eine bestehende Arztpraxis übernommen. Er wollte selbstständig sein. Das bereut er nicht – ganz im Gegenteil.

Bis zum Jahr 2000 hat Andreas Klüter in Gießen Humanmedizin studiert. Nach Facharztausbildung, Klinik- und ambulanter Tätigkeit hat er sich vor vier Jahren selbstständig gemacht. Schließlich suchen über 2.500 Hausärzte einen Nachfolger, so die Zahlen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Seine Wahl fiel auf die Praxis eines älteren Ärzte-Ehepaars in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern. „Da arbeiten, wo andere Urlaub machen“, ergänzt Klüter grinsend. Die Übernahme verlief reibungslos. Nicht einen Tag war die Praxis geschlossen. Seine Vorgänger sperrten am 31. März 2014 die Tür zu und Klüter öffnete sie wieder am nächsten Tag. Alle Angestellten der Praxis konnten für die Übernahme gewonnen werden. Mit knapp 1.000 behandelten Patienten pro Quartal hatte er die Hausarzt-Praxis übernommen. Inzwischen werden dort mehr als 1.300 Patienten im Vierteljahr behandelt.

Was sich in den vier Jahren geändert hat? „Früher war ich in meinen Entscheidungen etwas freier und konnte mehr gestalten“, sagt der Arzt. Als Gründe nennt er die Digitalisierung, den Aufbau der Telematik- Infrastruktur und die neue EU-Datenschutzgrundverordnung. „Viele der neuen Vorgaben stören, wenn man ganz einfach nur für seine Patienten da sein will“, ergänzt der 44-Jährige. Dabei hat er einen regelrechten Bilderbuchstart mit der Übernahme der Praxis hingelegt. Angefangen hat er mit vier Mitarbeitern: zwei Schwestern, einer Reinigungskraft und einer Abrechnungsgehilfin. Inzwischen sind sie zu siebt. Eine weitere Schwester und eine Weiterbildungsassistentin kamen zum Team dazu.

Unterstützung bei der Praxisübernahme erhielt Klüter von unterschiedlichen Stellen. Der Kaufvertrag sowie die Finanzierung der Ablöse waren zu regeln. Bereits an dieser Stelle standen Andreas Klüter die Experten von Ecovis in Rostock zur Seite. Betreut wird er von Annette Bettker, Steuerberaterin, und Steuerfachwirt Johannes Pakendorf. „Die beiden sind meine ersten Ansprechpartner in allen finanziellen Belangen der Praxis und in der Kommunikation mit dem Finanzamt und anderen Ämtern“, sagt Klüter. Denn für Lohnbuchhaltung oder betriebswirtschaftliche Auswertungen habe er keine Zeit. Insbesondere ist ihm die Beratung in Gehaltssachen wichtig. „Hier bekomme ich viele praktische Tipps, zum Beispiel was vermögenswirksame Leistungen betreffen, die speziell auf meine Praxis zugeschnitten sind“, sagt Klüter zufrieden.

Welche Pläne der Internist Andreas Klüter für die Zukunft hat? Um das Wachstum zu stemmen, braucht die Arztpraxis mehr Personal. Spätestens 2019 will er deshalb einen zweiten Facharzt im Team haben. „Ich möchte mehr Zeit mit meiner Familie verbringen“, sagt er lächelnd. Vermutlich auch zur Freude seiner Frau und seiner beiden Kinder.

Auf einen Blick

Seit 1. April 2014 ist der Internist Andreas Klüter in Bad Doberan selbstständig. Den Patientenstamm konnte er seither um 30 Prozent ausweiten. Spätestens 2019 will er einen weiteren Arzt einstellen.

Annette Bettker, Steuerberaterin bei Ecovis in Rostock