Osteopathie am Glockenbach: Neustart in neuen Räumen
© privat
Share >

Osteopathie am Glockenbach: Neustart in neuen Räumen

Existenzgründung während der Pandemie? Die beiden Osteopathen Marianna Reichl und Uli Kressierer haben es gewagt: Zusammen haben sie in der Münchner Innenstadt ihre neue Praxis eröffnet.

Die Rahmenbedingungen passten: Eine zentral gelegene Praxis in der Innenstadt mit guten Räumen, der Kaufpreis war okay, die eigenen Patienten kamen weitestgehend mit, und sogar die Übernahme des Patientenstamms ihres Vorgängers funktionierte. Mitte August waren Marianna Reichl und Uli Kressierer gerade mal zwei Wochen in ihren neuen Räumen und machten schon einen ganz zufriedenen Eindruck.

Die Wochen davor stecken ihnen aber noch in den Knochen. Sie haben die Räume renoviert und neu ausgestattet, parallel jeweils in ihren vorherigen Praxen weitergearbeitet. „Das Schwierigste war tatsächlich die Finanzierung“, sagt die 42-j.hrige Marianna Reichl. Die Zusage für den Kredit kam sehr sp.t. Aufgrund der Corona-Pandemie dauerten manche Dinge eben einfach länger.

Verschiedene Angebote unter einem Dach

Die 120 Quadratmeter große Praxis teilt sich das Paar mit einer Kinder- und Jugendpsychologin und mit einer Heilpraktikerin, die sie als Untermieter von den Vorgängern übernommen haben. Marianna Reichl ist auf Schwangere und Babys spezialisiert. Ulrich Kressierer behandelt die ganze Bandbreite von Menschen, die mit herkömmlichen Behandlungen nicht weiterkommen.

Anders als Physiotherapeuten betrachten Osteopathen den Körper ganzheitlich. Die Behandlung löst Blockaden und verringert Spannungen. Osteopathen behandeln das Nervensystem, den Bewegungsapparat inklusive der inneren Organe. „Der wichtigste Unterschied: Wir suchen immer auch nach den Ursachen“, erklärt der 41-jährige Uli Kressierer. Die Kosten für die Behandlung tragen die Patienten meist selbst.

Work-Life-Balance trotz Selbstständigkeit

Dass sie als Paar das Projekt Existenzgründung angehen konnten, empfinden beide als Glücksache. „Zu zweit ist alles leichter“, sagt Kressierer, „der Arbeitsaufwand, die finanzielle Belastung und der fachliche Austausch.“ Und ihnen bleibt noch genügend Raum für gute Lebensgestaltung. Ihre Steuerberaterin Cornelia Haaske von Ecovis in Grafing kennen sie schon seit vielen Jahren. „Sie hat uns gut beraten bei allen Angelegenheiten rund um die Praxisgründung“, sagt Reichl, „auch zum Thema Corona-Hilfen. Die haben wir aber zum Glück nicht gebraucht.“

Osteopathie am Glockenbach

Marianna Reichl und Uli Kressierer haben ihre Osteopathie-Praxis am 1. August 2021 in München gegründet. Es handelt sich um eine Praxisgemeinschaft mit Untermietern, ohne Mitarbeiter. www.osteopathie-am-glockenbach.de

Cornelia Haaske, Steuerberaterin und Fachberaterin für das Gesundheitswesen bei Ecovis in Grafing

Das Wichtigste für Heilberufler aus Steuern und Recht - jetzt anmelden!