Abschreibung: Wie Ärzte vom Konjunkturpaket profitieren
© Montri Thipsorn - shutterstock
Share >

Abschreibung: Wie Ärzte vom Konjunkturpaket profitieren

Am 29.06.2020 haben der Bundestag und Bundesrat das Corona-Steuerhilfegesetz beschlossen. Es enthält auch verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten für Ärzte.

Damit die Wirtschaft wieder in Schwung kommt, hat die Regierung die Umsatzsteuersätze gesenkt. Auch für Ärzte gibt es steuerliche Anreize – und zwar in Form von verbesserten Abschreibungsmöglichkeiten auf Investitionen.

Verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten

Der Gesetzgeber führt für Investitionen in bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, also beispielsweise für Fahrzeuge und Betriebsvorrichtungeneine degressive Abschreibung ein. Dies gilt für Wirtschaftsgüter, die 2020 oder 2021 angeschafft werden. Wie sich die degressive Abschreibung auswirkt, zeigen wir Ihnen anhand eines Beispiels.

Beispiel: Welche Abschreibung wann sinnvoll ist

Ein Arzt kauft ein digitales Röntgengerät für 100.000 Euro mit einer Nutzungsdauer von fünf Jahren. Nach der degressiven Abschreibungsmethode, darf er im ersten Jahr 25 Prozent von den 100.000 Euro (= 25.000 Euro), maximal das 2,5-fache der linearen Abschreibung, ansetzen. Würde er im ersten Jahr linear abschreiben, dann könnte er nur 20.000 Euro absetzen (100.000 Euro verteilt auf fünf Jahre). Die degressive Methode ist im ersten Jahr also deutlich besser für den Arzt. Er setzt deshalb im ersten Jahr 25.000 Euro ab.

Im zweiten Jahr bringt ihm die degressive Abschreibung nur noch 18.750 Euro (= 25 Prozent vom Restbuchwert 75.000 Euro). Ab dem zweiten Jahr, in dem die Abschreibungsbeträge nach der linearen Abschreibung höher oder genauso hoch wie bei der degressiven Methode wären, sollte der Arzt zur linearen Abschreibung wechseln.

Anschaffungskosten und Restbuchwert Jahre Abschreibung
degressiv (25 %)   linear (5 Jahre)
vor Übergang nach Übergang
100.000 € 1. Jahr 25.000 € > 20.000 €
75.000 € 2. Jahr 18.750 € = 18.750 €
56.250 € 3. Jahr < 18.750 €
37.500 € 4. Jahr < 18.750 €
18.750 € 5. Jahr <          0 €

Darauf sollten Ärzte achten

„In diesem Beispiel kann der Arzt mit der linearen Methode deutlich mehr abschreiben. Ein erneuter Wechsel von der linearen zur degressiven Abschreibung ist aber leider nicht möglich“, sagt Rainer Sievert, Steuerberater bei Ecovis in Lichtenfels.

Rainer Sievert, Steuerberater bei Ecovis in Lichtenfels