Einjährige Nutzungsdauer von Computerhardware und Software zur Dateneingabe und -verarbeitung
Share >

Einjährige Nutzungsdauer von Computerhardware und Software zur Dateneingabe und -verarbeitung

Einjährige Nutzungsdauer

Die für die Abschreibung relevante sog. betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer wurde für Computerhardware und Software zur Dateneingabe und -verarbeitung neu geregelt. Sie beträgt laut Bundesministerium für Finanzen nun nur noch ein Jahr.

Begründet wird Herabsetzung damit, dass die zuvor angewendeten längeren Nutzungsdauern nicht mehr zeitgemäß waren und sie nicht mehr der Schnelligkeit des technischen Wandels entsprachen.

Mehrjährige Verteilung fällt weg

Bisher durften Laptops, Drucker und Co. nur dann sofort abgeschrieben werden, wenn sie nicht mehr als 800 Euro netto gekostet haben. Dann spricht man von einem sog. geringwertigen Wirtschaftsgut. Liegen die Anschaffungskosten über 800 Euro netto, müssen sie grundsätzlich über die sog. betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer verteilt abgeschrieben werden.

Beispiel: Ein Laptop, der für 1.500 Euro erworben wird, muss normalerweise über 3 Jahre verteilt monatsgenau abgeschrieben werden. Wurde der Laptop am 01.02.2020 gekauft, betrug bisher die zeitanteilige Abschreibung in 2020 458 Euro (= 1.500 Euro/ 3 Jahre x 11/12).

Durch die neue Regelung darf dieser Laptop nun bei Anschaffung in 2021 bereits im ersten Wirtschaftsjahr voll abgeschrieben werden. Da die Nutzungsdauer von einem Jahr nicht überschritten wird, muss keine monatsgenaue Aufteilung erfolgen.

Welche Wirtschaftsgüter sind betroffen?

Begünstigt wird sog. „Computerhardware“. Damit gemeint sind Computer, Desktop-/Notebook-Computer, Desktop-Thin-Clients, Work-/Dockingstations, externe Netzteile sowie Peripheriegeräte (z. B. Drucker, Scanner, Beamer, Bildschirm etc.). Außerdem gilt die einjährige Nutzungsdauer für Betriebs- und Anwendersoftware zur Dateneingabe und -verarbeitung. Dazu gehören neben Standardanwendungen auch auf den individuellen Nutzer abgestimmte Anwendungen wie ERP-Software, Software für Warenwirtschaftssysteme oder sonstige Anwendungssoftware zur Unternehmensverwaltung oder Prozesssteuerung.

Neue Nutzungsdauer gilt ab VZ 2021

Die einjährige Nutzungsdauer gilt für alle Computer, Drucker und Co., die seit dem 01.01.2021 gekauft wurden. Auch noch im Anlageverzeichnis enthaltene Restbuchwerte, die in früheren Wirtschaftsjahren angeschafft und deren Kosten deshalb verteilt wurden, können nun in 2021 vollständig abgeschrieben werden.
Auch Arbeitnehmer können die einjährige Nutzungsdauer nutzen und eventuell jetzt leichter über den Pauschbetrag von 1.000 Euro kommen.