Aktuelles

eZustellung
19.11.2019 | Elektronische Zustellung behördlicher Schriftstücke ab 1.1.2020 Ab dem 1.1.2020 sind Sie als Unternehmer dazu verpflichtet, an der elektronischen Zustellung teilzunehmen. Als Unternehmer im Sinne des Zustellgesetzes gelten Sie ab einem Umsatz in Höhe von EUR 35.000,– (Kleinunternehmergrenze ab dem Jahr 2020 gemäß UStG). Zu den relevanten Umsätzen zählen unter anderem Ihre Einnahmen aus selbständiger (ärztlicher)…
Steuertipps für alle Steuerpflichtigen
22.10.2019 | Topf-Sonderausgaben aus „Altverträgen“ noch bis Veranlagung 2020 absetzbar Seit der Veranlagung 2016 und somit auch im Jahr 2019 können Topf-Sonderausgaben nur mehr dann abgesetzt werden, wenn der der Zahlung zugrundeliegende Vertrag vor dem 1.1.2016 abgeschlossen bzw mit der Bauausführung oder Sanierung vor dem 1.1.2016 begonnen wurde. Die Topf-Sonderausgaben dürfen als bekannt vorausgesetzt werden: Kranken-, Unfall-…
Steuertipps für Arbeitnehmer
22.10.2019 | Rückerstattung von Kranken-, Arbeitslosen- und Pensionsversicherungsbeiträgen 2016 bei Mehrfachversicherung bis Ende 2019 Wer im Jahr 2016 aufgrund einer Mehrfachversicherung (zB gleichzeitig zwei oder mehr Dienstverhältnisse oder unselbständige und selbständige Tätigkeiten) über die Höchstbeitragsgrundlage hinaus Kranken-, Arbeitslosen- und Pensionsversicherungsbeiträge geleistet hat, kann sich diese bis 31.12.2019 rückerstatten lassen (11,4% Pensionsversicherung, 4% Kranken­versicherung, 3% Arbeitslosenversicherung). Der Rückerstattungsantrag…
Steuertipps für Arbeitgeber & Mitarbeiter
22.10.2019 | Optimale Ausnutzung des Jahressechstels mit 6 % bis 35,75 % Lohnsteuer Wenn neben den regelmäßigen Monatsbezügen noch andere Bezüge (wie zB Überstundenvergütungen, Nachtarbeitszuschläge, Schmutz-, Erschwernis- und Gefahrenzulagen etc) zur Auszahlung oder etwa Sachbezüge nur zwölf Mal jährlich zur Verrechnung gelangen, dann wird das begünstigt besteuerte Jahressechstel durch Urlaubs- und Weihnachtsgeld in der Regel nicht optimal…
Steuertipps für Unternehmer
22.10.2019 | 1. Investitionen vor dem Jahresende Wenn Sie heuer noch Investitionen tätigen, müssen Sie das Wirtschaftsgut auch noch bis zum 31.12.2019 in Betrieb nehmen, damit Sie eine Halbjahresabsetzung geltend machen können. Mit der Bezahlung können Sie sich aber bis zum nächsten Jahr Zeit lassen. Investitionen mit Anschaffungskosten bis € 400 (exklusive USt bei Vorsteuerabzug) können sofort…
Newsletter 5/2019
21.10.2019 | Wie bereits in den letzten KlientenInfo angekündigt hat das Parlament am 19. und 20.9.2019 noch vor der Wahl die Initiativanträge zum StRefG 2020, dem Finanz-Organisationsreformgesetz (FORG) und dem AbgÄG 2020 mit einigen Abänderungen verabschiedet. Zusätzlich wurde noch ein Initiativantrag für ein Pensionsanpassungsgesetz 2020 beschlossen. Diese Gesetzesbeschlüsse haben am 10.10.2019 den Bundesrat passiert. Nachstehend finden Sie…
Behandlung nicht getilgter Verbindlichkeiten und Auswirkungen auf die Gruppenzugehörigkeit – swk 30/2019
18.10.2019 | Behandlung nicht getilgter Verbindlichkeiten und Auswirkungen auf die Gruppenzugehörigkeit – VwGH: Ansatz weiterhin im Abwicklungsendvermögen von Mag. (FH) Christoph PUCHNER (Geschäftsführer bei ECOVIS Austria) undMag. David GLOSER (geschäftsführender Gesellschafter bei ECOVIS Austria) Download (pdf)Homepage „swk“
Newsletter 4/2019
09.09.2019 | Änderungen für Unternehmerh 1. Editorial Den durchaus sehr sommerlichen Temperaturen in den Urlaubsmonaten Juli und Augst scheint ein heißer Herbst zu folgen. Zumindest was die bevorstehende Nationalratswahl am 29.9.2019 und die Zeit bis zu Regierungsbildung betrifft. Wir alle haben erlebt, dass die durchaus ambitionierte große Steuerreform durch die politischen Turbulenzen im Frühsommer ins Stocken geraten…
eZustellung
26.07.2019 | Sehr geehrte Damen und Herren! In den letzten Tagen wurde an alle Unternehmer mit Zugang zu Finanzonline ein Schreiben mit dem Titel „Übernahme aus Finanzonline – Ihre eZustellung“ in die persönliche Databox ihres FinanzOnline Zugangs übermittelt. Die Mitteilung enthält die Information, dass die Adressinformationen Ihres Unternehmens bereits automatisch in das neue zentrale Teilnehmerverzeichnis der eZustellung übernommen…
Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz
19.07.2019 | Vor ca. einem Jahr wurden Gesellschaften und sonstige juristische Personen, welche ihren Sitz im Inland haben („Rechtsträger“), erstmalig verpflichtet ihre wirtschaftlichen Eigentümer an das wirtschaft­liche Eigentümer Register zu melden. Bei Neugründungen muss die WiEReG-Meldung binnen vier Wochen ab Gründung (Eintragung ins Firmenbuch) erfolgen, sofern keine Meldebefreiung iS § 6 WiEReG idgF greift. Nach erfolgter erstmaliger Meldung sind…
Mehr …