Risikomanagement in der Landwirtschaft

Persönlich gut beraten

Mehr als 100 Mal in Deutschland: Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater:
- zur Beratersuche...

Bundesrat beschließt steuerliche Unterstützung für landwirtschaftliches Risikomanagement

15.10.2018

Vielen Landwirten machte die Dürre dieses Jahr schwer zu schaffen. Gebietsweise waren sogar Existenzen bedroht. Die Bundesregierung will Landwirte deshalb in Zukunft steuerlich unterstützen.

Ausgangslage

Aufgrund der Dürre diesen Sommer hat sich die wirtschaftliche Situation vieler landwirtschaftlicher Betriebe in Deutschland deutlich verschlechtert. Die momentanen Hilfen reichen nicht aus, um die Lage dauerhaft zu stabilisieren.

Beschluss des Bundesrats

Der Bundesrat möchte nun das Risikomanagement in der Landwirtschaft durch eine steuerfreie Risikoausgleichsrücklage fördern (Beschluss des Bundesrats vom 21.09.2018, Drucksache 438/18). Hierzu sollen Betriebe zukünftig eine steuerfreie „betriebseigene Krisenreserve“ zurückbehalten dürfen. So können sie in guten Jahren für schlechtere Zeiten vorsorgen. In Krisensituationen durch Extremwetterereignisse soll diese Rücklage unbürokratische Unterstützung für Landwirte bieten.

Jetzt muss die Bundesregierung den Beschluss möglichst schnell umsetzen“, sagt Monika Deckwerth, Steuerberaterin bei Ecovis in Leipzig..

Den Link zum Beschluss des Bundesrats finden Sie hier.

Monika Deckwerth, Steuerberaterin bei Ecovis in Leipzig